Kindertage 2019 | „Entdecke das Schaf in Dir“

„Ohhhh, ich will es mal halten!“ „Ich auch…“ „Und ich auch!“, hörte ich um mich herum. Die Kinder wollten alle mal die süßen, kleinen Lämmchen auf den Armen halten. Wir machten nämlich einen Tagesausflug zum Schäfer Weckbach nach Wüstensachsen, der in Hessen vor allem durch seinen Einsatz für die Erhaltung der Region und das Rhönschaf sehr bekannt ist. 

Bei der Ankunft auf dem Hof wurde uns erst einmal einiges zu den Schafen erklärt: Welche Hilfsmittel hat ein Schäfer? Warum hören die Schafe auf den Hirten? Wie kümmert man sich richtig um die Schafe? Ja, wir haben verstanden, dass es anstrengend ist, sich um die vielen Schafe zu kümmern und dass Schafe nicht allein, ohne einen Hirten, zurechtkommen könnten. 

Wir hatten einen richtig schönen Tag und haben uns auf dem Hof frei bewegen können, haben uns abgesehen von den Schafen auch Zebu-Rinder, Ponys, Esel und ein Lama anschauen und streicheln können. Die Spiele draußen und das vom Schäfer vorbereitete Mittagessen für uns waren, auch dank des großartigen Wetters, eine super Sache.

Am Folgetag haben wir uns in unserer Gemeinde in Kohlhaus getroffen. Wir knüpften an unser Thema an: Was haben wir denn mit Schafen zu tun? Warum werden wir Menschen in der Bibel mit Schafen verglichen? Wer ist überhaupt unser Hirte? Durch ein Puppenspiel mit dem Hauseigenen Puppen-Theater-Wagen wurde es uns erklärt. Es ging um das verlorene Schaf, das Eine von hundert Schafen, welches nicht in der Herde war und sich verlaufen hatte.  Es wurde sofort vom Schäfer gesucht, gefunden und behütet in die Herde zurückgebracht. So wichtig sind auch wir Menschen für Jesus. Jesus ist unser Hirte, der sich um jeden von uns kümmert und mit Liebe behandelt. Er ist jederzeit mit uns und hat ständig ein Auge auf uns. Ein gutes Gefühl nie allein zu sein. 

Passend zum Thema machten wir einige Stationsspiele, bei denen wir nicht nur draußen rasant herumrannten, sondern auch mit Ruhe, Konzentration und Geschick verschiedene Gehör- und Vertrauensspiele meisterten bevor wir auch noch Schafsmasken bastelten.
Es waren 2 super Tage, wir haben einiges lernen können und hatten eine sehr schöne Zeit.

Erik Werner

Foto: Jakob Fast