Seminar „Gesang in der Kinderstunde“

Ich will dem HERRN singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin. Ps 104,33

Bereits seit mehreren Jahren haben wir bei uns in der Gemeinde die Möglichkeit Kinderstunden durchzuführen. Um diesen Dienst mit voller Hingabe  und gut zu machen, finden regelmäßige Weiterbildungen und Seminare für die Leiter statt. So auch diesen Herbst durften viele Mitarbeiter aus Fulda und Bayern gemeinsam in einem schön gelegenen Freizeitheim im Habischried/Bayern vom 09.11.-11.11.2018 an einem Musik Seminar teilnehmen.

An diesem Wochenende stand vor allem das Thema „Gesang in der Kinderstunde“ im Mittelpunkt. Bei diesem Thema wurde uns vermittelt, dass man die Kinder beim Singen fördern und motivieren sollte. Mit Fragen, wie z. B. „Wieviel Musik hören wir eigentlich am Tag? Singen alle Kinder gerne? Können wirklich alle Kinder singen?“ wurden wir konfrontiert. Ob beim Autofahren, im Geschäft oder an der Arbeit werden wir von Musik beeinflusst.

Auch in der Kinderstunde sollte die Zeit, die man zum Singen nutzt, nicht zu kurz kommen. Wir haben jede Woche die Möglichkeit  für mindestens 90 Minuten mit den Kindern in der Kinderstunde zusammen zu sein. Diese Zeit sollte mit einer guten Auswahl an Liedern genutzt werden. Laut einer Studie wird vermutet, dass 97 % aller Kinder die Begabung haben zu singen und die restlichen 3 % diese Begabung nicht haben. Die Gesangmuskeln kann man jedoch trainieren, so dass auch Kinder im Gesang gefördert werden können.

In Epheser 5,19 werden wir zum Lobpreis ermutigt. Das Singen ist nicht nur eine Verschönerung der Gemeinschaft, sondern hat auch eine wichtige Funktion der Verkündigung der Botschaft Jesu. Somit stehen die Kinderstundenlehrer in der Verantwortung den Kindern von Gott zu erzählen und sie auf dem Weg zu der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens zu begleiten.

Rückblickend kann man sagen, dass auch diese gemeinsame Zeit eine gute Möglichkeit war, um sich mit anderen Mitarbeitern  zum  Thema „Gesang mit Kindern“ auszutauschen, neue Erfahrungen zu sammeln und gleichzeitig auch das Teamwork innerhalb der Gruppe zu stärken. Eine Wanderung, die gemeinsamen Spiele, die Kaminabende und viele Gespräche mit Mitarbeitern verschiedener Gemeinden trugen dazu bei.

Wir danken an dieser Stelle für die gut vorbereiteten Vorträge und Themen unseren Dirigenten und der Gemeinde für die Unterstützung.

Violetta Reiner